Home Bewerben Fremdsprachen aufgepasst Voraussetzungen Impressum | AGB
  Ferienjobs

Arbeiten, wenn andere Urlaub machen: Was auf den ersten Blick nicht besonders verlockend klingt, das zeigt sich bei näherer Betrachtung als hervorragende Chance zum Geldverdienen. Ferienjobs sind insbesondere bei SchülerInnen und Studierenden beliebt. Kein Wunder, schließlich bleibt während der Schul - oder Semesterphasen zwischen Klausurenstress und Pauken eigentlich keine Zeit für einen Nebenjob. Hinzu kommt, dass die Arbeitsbestimmungen sowohl für SchülerInnen als auch für Studentinnen und Studenten während der schul - bzw. vorlesungsfreien Zeit deutlich gelockert sind. So dürfen Studis innerhalb des Semesters beispielsweise nur 20 Stunden durchschnittlich pro Woche arbeiten, ohne ihren Studentenstatus zu verlieren. Während der Semesterferien sind diese Bestimmungen aufgehoben. Aufpassen muss man jedoch, dass die Einkünfte auf den Ferienjob nicht in schwindelerregende Höhen klettern: Sowohl für die Förderung durch Bafög als auch für Kindergeld und Steuern gelten hier ganz spezifische Einkommensgrenzen. Und die liegen nicht einmal besonders hoch, so dass manch lukrativer Ferienjob in Kombination mit dem üblichen Gehalt aus dem Nebenjob zunächstl mehr Geld einbringt - und man dann mit Abzügen am Ende doch weniger in der Tasche hat.

Doch welche Ferienjobs stehen überhaupt zur Wahl? Die genauen Jobangebote für Schüler und Studenten hängen natürlich stark vom jeweiligen Wohnort ab. Große Firmen beispielsweise bieten häufig Fließband-Jobs für die Sommerferien - ein echter Knochenjob, der sich nach einigen Wochen jedoch rechnen kann. Wer bereits einen festen Nebenjob hat, der kann seinen Arbeitgeber fragen, ob er in den Ferien noch mehr Unterstützung benötigt. Beliebt sind auch Saisonjobs im Tourismusgewerbe: Hier lassen sich Urlaubsfeeling und Arbeit auf angenehme Weise miteinander verbinden. Große Hotelanlagen bieten ihren Saisonkräften häufig sogar kostenfreie Kost und Unterkunft. Dabei muss man nicht unbedingt in die Ferne schweifen, um sich in den Ferien etwas hinzuzuverdienen; nachfragen lohnt sich auch vor Ort. Vom Minigolf-Platz bis zum Kiosk im Freibad gibt es zahlreiche Einrichtungen, die nur für eine Saison geöffnet sind und die hier tatkräftige Unterstützung gebrauchen können.